Über uns

Unsere AZ Ortsgruppe  174, Vogelfreunde Osnabrück e.V.:

Wir sind ein Verein von Vogelliebhabern, denen die Vogelhaltung, Zucht und Arterhaltung
besonders am Herzen liegt.

 

Unsere Ortsgruppe wurde im Jahr 1973 von 17 Mitgliedern gegründet.
Laut Plan 
treffen wir uns Donnerstags um 20.00 Uhr im Gasthaus Thies, Rheiner-Land-Str. 16 in 49205 Hasbergen-Gaste zu unserer Monatsversammlung. Dort diskutieren wir aktuelle Themen rund um unser Hobby oder gestalten Vorträge über Haltung, Zucht, Futter, Vogelkrankheiten, gerne auch mit externen Referenten.
Die angegebenen Termine hierzu entnehmen Sie bitte aus dem Veranstaltungskalender.

Aktuelle Termine für unsere Monatsversammlungen finden Sie HIER.
Zu diesen regelmäßigen Vereinstreffen sind auch Sie gerne als Gast zu einem  Kennenlernen unseres Hobbys eingeladen.

Im Rahmen unseres aktiven Miteinanders organisieren wir Vereinsfahrten,Kohlessen, Sommerfeste oder auch Züchterbesuche. Gemeinsame Schau- sowie Börsenbesuche und einiges mehr stehen zudem auf unserem Programm. Das die Vogelzucht und -Haltung ein Freizeitvergnügen für jedermann ist, spiegelt sich auch in unserer Altersstruktur wider. Unsere Mitglieder sind zwischen  16 und 85 Jahren jung.
In den Vögelbeständen unserer ca. 40 Mitglieder befinden sich Kakadus,große und kleine Papageien, Plattschweifsittiche, Neophemen, Agaporniden,Nymphen- und Wellensittiche, Südamerikaner, sowie Farben-und Positurkanarien unterschiedlicher Rassen, Waldvögel, Prachtfinken, Stare, Drosseln, Täubchen, Wachteln, Fasane und sonstige Körner- und Weichfresser. Diese Arten werden von uns nicht nur artgerecht gehalten, sondern auch erfolgreich gezüchtet. Dabei spielt die Fütterung eine ganz besondere Rolle. Artspezifisch werden Körnermischungen zusammengestellt, Ei- und Keimfutter angemischt, Lebendfutter, wie z.B. Heimchen oder  Mehlwürmer verfüttert. Es werden auch Mineralien, wie z.B. Grit, Sephiaschalen oder verschiedene Erden gereicht. Für die meisten Vogelarten ist das Grünfutter aus der Natur oder dem „Supermarkt“ ein ganz besonderer Leckerbissen. Ob Vogelmiere, Salate, Löwenzahn oder Hagebutten, es wird alles gerne genommen. Das täglich frische und saubere Trink- und Badewasser ist dabei ganz besonders wichtig.

Ein besonderes Augenmerk bei unserem Hobby liegt auf der Hygiene. Wer seine Volieren sauber hält, hat länger Freude an seinen gesunden Vögeln und beugt  vielen Erkrankungen vor.

Wir messen uns auch regelmäßig mit anderen Züchtern und Vereinen, in dem einige unserer Zuchtkollegen mit ihren besten selbstgezogenen und trainierten Vögeln auf Orts- Landes- und Bundesschauen ausstellen und sie wurden schon mehrfach in die Siegerlisten eintragen. Ein Zeichen für die Qualität unsere Arbeit.

Unser Vogelbrutgebiet:

Zu  unserem Hobby, der Vogelhaltung und -Zucht, gehört auch die Betreuung unseres Vogelbrutgebietes in Gaste mit ca. 60 selbstgefertigten Nisthilfen für einheimische Vögel. Die Kosten für diese Naturschutzaufgabe, bestreiten wir aus unsere Vereinskasse.

Als regelmäßige Gäste in unseren Nisthilfen und Schlafplätzen begrüßen wir Meisen, Kleiber, Sperlinge, Bachstelzen, Stare, Hohltauben aber auch seltene Fledermäuse und Hornissen. Die Belegung liegt bei 90 %. Einmal jährlich werden die Kästen kontrolliert, gereinigt und falls erforderlich auch fachmännisch repariert oder  gegebenenfalls ausgetauscht.
 

Die Grosse AZ :

Der Name AZ steht für die Austauschzentrale der Vogelliebhaber und wurde im Jahr 1920 gegründet. Mittlerweile gehören diesem Verein  im In-und Ausland ca. 21.000 Mitglieder an, die sich in  14 Landes -und 489 Ortsgruppen unterteilen. Aufgrund der Vielzahl von Vogelarten und Zuchtrichtungen, unterteilt sich die AZ in fünf Arbeitsgemeinschaften, die sich speziell mit den jeweiligen Vogelarten befassen.

 AZ- AGZ     =   Arbeitsgemeinschaft für Großsittiche und  Papageien.
 AZ -DWV    =   Arbeitsgemeinschaft für Wellensittiche.

 AZ- AEZ     =   Arbeitsgemeinschaft für exotische Körner- und Weichfresser
 AZ- AFZ     =   Arbeitsgemeinschaft für Farb- und Gestaltskanarien.

 AZ- AEV     =   Arbeitsgemeinschaft für europäische Vögel   und Cardueliden.

In diesen Arbeitsgemeinschaften werden die Standards für die Vögel der einzelnen Sparten festgelegt. Diese Arbeitsgemeinschaften bilden auch die geprüften Zuchtrichter für die Bewertungen aus.

Wer mehr über die „Große AZ „erfahren möchte, kann dieses im Internet unter www.azvogelzucht.de nachlesen.

Das Highlight des Jahres ist unsere große Vogelschau:

Der Höhepunkt unseres Vereinslebens ist die, im Herbst stattfindende, jährliche     Vogelschau. Sie gliedert sich in die Offene- und die Rahmenschau. In der " Offenen Schau " erwarten wir Zuchtkollegen von nah und fern mit ihren besten Nachzuchten.Diese Vögel werden von  Zuchtrichtern bewertet und für den Besten seiner jeweiligen Sparte winkt der  " Goldene Vogel " von Osnabrück. Zudem gibt es Pokale und   Ehrenpreise zu gewinnen. In der " Rahmenschau " mit   ca. 50 Groß- und Tischvolieren präsentieren unsere Vereinsmitglieder einen Querschnitt aus ihrem Vogelbestand. Die Volieren werden mit der Hilfe unserer  Familienmitglieder naturnah geschmückt und hergerichtet. Die ersten 50 Zuschauer dürfen dann diese Volieren nach ihrem Geschmack bewerten. Das Augenmerk sollte dabei auf der Vitalität und Schönheit der Vögel, sowie der Volierenausschmückung liegen. Die prämierten „Volierenschmücker“ erhalten dann beim traditionellen Kohlessen eine Auszeichnung. Zudem gibt es eine kleine Vogelbörse, eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen, eine Tombola und Infostände zu Themen, wie z.B. Vogelschutz im eigenen Garten oder Hobbyimker.

Wenn wir ihr Interesse geweckt haben sollten, sprechen Sie uns ganz unverbindlich an. Sie sind jederzeit gerne als Gast auf unserer Monatsversammlung oder als Neumitglied willkommen.

 

                             Chronik 

 
                                 Vogelfreunde Osnabrück eV.
 
                                     AZ Ortsgruppe 174

 
 

Am 12.Mai 1973 wurde der Verein “ Vogelfreunde Osnabrück eV "
AZ Nr.174 mit 17 Mitgliedern im Gasthaus Welling aus der Taufe
gehoben. Ziel ist es bis heute, die Haltung und Zucht von
Sittichen, Kanarien, Prachtfinken und Waldvögeln zu fördern. Der
Gedankenaustausch hierüber wird in den Monatsversammlungen und Spartentreffen auch mit externen Fachvorträgen gepflegt.Die erste
Vogelschau fand am 23.+24.November 1974 im Saal der Gaststädte Welling in 
Osnabrück mit ca.1000 Zuschauern statt. Vorher wurden 20 Tischvolieren und 2 
Großvolieren gebaut. Zunehmend war es wichtig, andere Schauen zu besuchen und dort eigene Vögel auszustellen. 
Von dem Erlös der Ortsschauen  wurden dann Vereinsfahrten zu Land- und Bundesschauen finanziert.
Schließlich fiel auch noch Geld für Vereinsfeste ab. 
Am 15.3.1975 wurden an der Schelenburg entlang der Wirau die ersten 20 Nisthilfen für einheimische Vögel angebracht.
Auch diese Kosten konnten vom Ausstellungserlös gedeckt werden. 
Da der Saal bei Welling zu klein wurde,wechselte man zur Gaststätte Thies in Gaste.1985 wurde hier eine große Vogelschau mit Zelt organisiert.
Unter Leitung der Uni Osnabrück Fachbereich Biologie, wurden hier die
unterschiedlichen Biotope und deren Gefährdung vorgestellt.
Mittlerweile hatten wir unser eigenes Vereinshaus an der Schelenburg ausgebaut. 
1988 und 1989 folgten zwei Großschauen in der Halle Gartlage  mit Unterstützung des Osnabrücker Zoos und 
einigen Fremdfirmen. Diese Schauen stellten den Verein jedoch vor große 
Herausforderungen.
Dann beschloss man 1990 die Vereinschauen im EW der Uni 
Osnabrück in eine normale Größe zurückzuführen. Die mittlerweile gut angenommenen "Offenen Schauen" wurden mit Erfolg weitergeführt
Mittlerweile wuchs der Bestand auf über 40 Mitglieder an.
2007 wurde wieder ein Standortwechsel für die große Ausstellung notwendig. Im 
Autohaus Rahenbrock an der Iburger Str. 226 wurden vier weitere Ausstellungen durchgeführt. 
Mittlerweile wuchs der Bestand auf 35 Groß und 25 Tischvolieren an.
Insgesamt wurden 38 Vogelschauen mit gutem Erfolg durchgeführt.Das  
Vereinshaus an der Schelenburg musste zwischenzeitlich wegen Verkauf aufgegeben werden.
Somit wechselte auch das Nistkastengebiet für einheimische Vögel nach Gaste an die Düte. Hier werden seit einigen Jahren ca.60 Nisthilfen angeboten.
In jedem Herbst,nach der Brutzeit,werden die Nisthilfen gereinigt bzw.
erneuert.
Im Jahr 2011 mussten wir jedoch das Autohaus Rahenbrock wieder wegen umbauarbeiten verlassen.
Doch die Firma Rahenbrock vertröstete uns mit ihrem Zweitsitz an der Ibuger Str. 176. Hier konnten wir auch erstmal verbleiben.
Im Jahr 2012 entschieden wir uns dann, unsere alten viereckigen Holzvolieren gegen neue Achteck-Volieren aus Aluminium einzutauschen, die großen Lob ernteten.

2013, das große Jahr für uns. Wir feierten im Botanischen Garten Osnabrück unser 40 Jähriges Jubiläum !!!  
Mit Dabei waren unteranderem:
- Burkhard Jasper (Stv. Bürgermeister von Osnabrück)
- Peter Grünhagen (AZ-Vorstand)
Die Mitglieder freuten sich ebenso über die wachsenden Mitgliedszahlen:
Zu diesem Zeitpunkt etwa 50 Aktive Mitglieder. Darunter 8 Jugendliche.
Besonders freute sich der Vorsitzende Josef Bartelt, wie wir unsere Vergangenheit verarbeitet haben:
1988/89 veranstalteten die Vogelfreunde überdemensionale Ausstellungen in der Halle Gartlage in Osnabrück. " Diese Ausstellungen brachen uns nicht nur Finanziell sondern auch Körperlich das Genick", betonte er.
Andere Vereinsmitglieder sagten: " Wie verrückt wir damals waren. Unglaublich. Tagelang Erde verteilt, ein Gehege mit Echtwasser für Flamingos eingerichtet, gepflastert, Tarnnetze aufgehangen, usw.

2014 hieß es dann: Die Sieben sachen Packen, umziehen und ein neues Ausstellungslokal suchen.
Auch der Zweite Standpunkt der Rahenbrock-Gruppe wurde umgebaut.
Jedoch sollte die suche nicht einfach für uns werden. 
Durch neue Gesetze dürfen keine Schulsporthallen mehr genutzt werden. Auch durch das Aktuelle Flüchtlingsproblem sind Hallen kaum Mietbar. 
Doch im Dezember 2014 gab unser Vorsitzender Josef Bartelt entwarnung.
Wir können die Verkaufshallen des Autohauses Viere in GM-Hütte Oesede benutzen. Dort heißt es also im Oktober 2015:   "Achtung Vogelschau "

Sommerfest 2015 im Botanischen Garten Osnabrück:
Ein Ehrentag für unsere Vorsitzenden Josef Bartelt.
Seit 25 Jahren leitet er uns schon mit großem Erfolg.
Stephan Speer, unser 2. Vorsitzender, überreichte ihm und seiner Frau Edeltraut zwei Karten für eine Vorstellung auf der Freilichttribühne in Tecklenburg, worüber sie sich sehr freuten.
"Vielleicht ist es Zeit für einen Tapetennwechsel"  fragte Stephan Speer die beiden, was jedoch die Vereinsmitglieder einstimmig verneinten.
Respekt Josef !  Solange hat es bis jetzt noch kein Vorsitzender mit uns ausgehalten.  


 
 
Vereinsvorsitzende waren :
 
      1973  -  1975   Edmund Schendel
 
1975 -  1980    Willi Thies
 
     1980  -  1990    Willi Mönkedieck
 
                            1990  -  2...     Josef Bartelt